Skip to main content
Patricia Wolf Header

Patricia Wolf: Elektrische Energie und kreatives Potential

Über den Ansatz der Sound-Designerin zum Thema Klangsynthese und ihr Live-Setup mit diversen Geräten

Patricia Wolf verfolgt einen zweistufigen Ansatz beim Sound-Design. „Zunächst fokussiere ich auf die technischen Aspekte. Insbesondere dann, wenn es neue Funktionen in einem Synthesizer gibt, mit denen ich noch nicht so vertraut bin. Ich erkunde diese Funktionen spielerisch und denke darüber nach, was dort wirklich passiert.” Sobald sie mit ihren Maschinen und deren jeweiligen Fähigkeiten vertraut ist, befreit sie sich vom rein technischen Blickwinkel und betrachtet ihre Geräte fortan als harmonisch spielendes Ökosystem. „Es ist schön, die Technik loszulassen und stattdessen als lebendige, elektrische Energie zu betrachten, die man verwandeln und verändern und deren kreatives Potential spüren kann.” 

Dieser geteilte kreative Fokus hat ein einheitliches Ziel: Er ermöglicht es Patricia, sich auszudrücken. „Das Ziel für mich ist es, die Technik so zu verstehen, wie ich auch meinen Körper verstehe – so wie ich mich durch die Welt bewegen möchte. So fühlt es sich natürlich an und man kann Dinge mit einer gewissen Leichtigkeit tun, ohne darüber nachzudenken. Genau das schätze ich, wenn ich wirklich mit einem Synthesizer vertraut werde.”

Patricia Wolf Novation SL MkIII

Das musikalische Setup von Patricia besteht aus mehreren Geräten: Novation Peak und Summit, beides polyphone Synthesizer, dazu ein semimodularer Boomstar 3003, ein einstimmiger Make Noise 0-Coast-Synthesizer, eine Analog Rytm Drummaschine von Elektron sowie die OTO-Effektgeräte BIM- und BAM. Alle ihre Klangerzeuger sind über MIDI- und CV-Verbindungen mit einem Novation 49SL MkIII-Controller verbunden. Durch die Verwendung von Templates im SL MkIII zur Steuerung mehrerer Parameter auf all ihren Geräten kann Patricia ihre Aufmerksamkeit auf eine einzige Hauptbedienoberfläche lenken – den SL MkIII – und gleichzeitig das technische Potential sämtlicher Synthesizer maximieren. 

 

„Man kann Dinge tun, ohne darüber nachzudenken… Genau das schätze ich, wenn ich wirklich mit einem Synthesizer vertraut werde.“ — Patricia Wolf

 

Patricia nutzt zudem den Sequenzer des SL MkIII. Ihr Setup kommt ohne Computer aus. Daher werden alle ihre Sequenzen entweder vom SL MkIII – für tonale, harmonische und melodische Patterns – oder durch den Analog Rytm für das Schlagzeug generiert. Diese Sequenzerfunktionenen in Kombination mit der möglichen Parametersteuerung und individuellen Voreinstellungen für die Gerätesteuerung, ermöglichen, den kreativen Fluss aufrechtzuerhalten, ohne von Menüs oder Parametern eines bestimmten Geräts abgelenkt zu werden. 

Patricia Wolf Novation SL MkIII

Sehen Sie sich die Patricia Wolf Leistung:

Patricia erklärt die spezifischen Steuerelemente, die sie auf ihrem Controller für ihre von Novation gefilmte Performance zugeordnet hat. „Die oberen gelben und unteren blauen Tasten auf der rechten Seite über der Klaviatur können umgeschaltet werden, um Mute- und Solofunktionen für jede Spur zu aktivieren. Gelb dient dem Stummschalten der ausgewählten Spur, während Blau diese solo schaltet. Kanal 1 ist der Novation Peak, der nächste Kanal der Boomstar 3003. Es folgt der 0-Coast und, auf Kanal 5, ein weiteres Peak-Template." Kanal 4 adressiert den Analog Rytm. Über MIDI-Befehle hinaus, sendet sie auch CV/Gate-Daten über die entsprechenden Anschlüsse auf der Rückseite des SL MkIII. „Über die CV-Ausgänge kann ich Einstellungen zur Synchronisationszeit, den Gates und Patterns vornehmen. Insbesondere schätze ich das Zufallsmuster im SL MkIII und setze es für den Boomstar 3003 und den 0-Coast ein, um meine Sequenzen etwas unvorhersehbarer zu gestalten.“ 

Anhand der Steuerung des Peak erklärt Patricia ihre Parameterzuweisungen: „Ich verwende das werkseitige Peak-Template auf dem SL MkIII. Ich bin mit dessen Zuordnungen zufrieden und sah keine Notwendigkeit zu weiteren Änderungen. Hauptsächlich nehme ich während meiner Auftritte Änderungen an der Filterfrequenz und -resonanz, LFO1 und der VCA-Releasezeit vor.“ 

Patricia Wolf Novation SL MkIII

Patricias Beziehung zu Novation entstand durch ihre Liebe zu Peak. Sie blühte weiter auf, als wir sie baten, ein Soundset für die Firmware-Version 1.2 dieses Synthesizers zu erstellen, das auch mit Summit kompatibel ist. Das Klangspektrum von Patricia reicht von vollen, atmosphärischen Klanglandschaften und kraftvollen Polystacks über bedrohliche Drones bis hin zu futuristischen Klangeffekten. Mit den Presets ihres Peak hat sie eine Komposition erstellt, die du hier online findest. Und hier kannst du sie mit Summit spielen hören.

Patricias Sounds für Peak und Summit sind als kostenloser Download im Rahmen des Updates 1.2 verfügbar, das über die Novation Components-App heruntergeladen werden kann. 

 

Text und Bilder: Chris Mayes-Wright